Der FC Italia Menden hat zwar wie erwartet am Sonntag gegen den Tabellenzweiten SV Oesbern verloren, gegen den Favoriten aber ein ordentliches Spiel gemacht. „Die Mannschaft ist sehr diszipliniert aufgetreten. Eine halbe Stunde haben wir gut mitgehalten, haben defensiv gut gestanden“, äußerte FCI-Präsident Giuseppe Centorrino. Nach zwei individuellen Fehlern in der Hintermannschaft gingen die Gäste zur Pause mit 2:0 in Führung und bauten das Resultat in der zweiten Halbzeit mit zwei weiteren Treffern auf 4:0 aus.

Die von Italia-Coach Donato Rispoli mit einer Defensivtaktik auf den Platz geschickte Elf machte es den von Andreas Kowol trainierten „Habichten“ zunächst schwer. Gegen die dicht gestaffelte Hintermannschaft fanden die Oesberner kaum ein Durchkommen. Italia hatte Pech, dass Gino Fiores Distanzschuss nach gut 20 Minuten Spielzeit knapp neben das Tor ging. Nach gut einer halben Stunde Spielzeit nutzte Weßelborg eine misslungene Abseitsfalle des FCI zur zu diesem Zeitpunkt nicht unbedingt verdienten Führung für den SVÖ. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte erhöhte Jasper. „Oesbern war spielerisch die bessere Mannschaft. Aber wir haben kämpferisch dagegen gehalten“, bemerkte Centorrino.

Die FCI-Kicker spielten trotz des vorentscheidenden Rückstandes weiter munter auf, besaßen durch Gino Fiore, dessen technisch gut getretener Freistoß an den Pfosten knallte (60.), sogar die Chance zum Anschlusstreffer. Letzlich ließ der SVÖ aber nichts mehr anbrennen und kam durch die beiden Torschützen aus den ersten 45 Minuten noch zu einem klaren Erfolg an der Gisbert-Kranz-Straße. „Unsere Punkte gegen den Abstieg müssen wir nicht gegen die Mannschaften von der Tabellenspitze holen. Die Mannschaft hat sich aber gut präsentiert. Mit dieser Einstellung können wir in den ausstehenden sechs Spielen noch etwas holen“, hofft FCI-Präsident Centorrino, dass die Kicker der Squadra Menden die engagierte Einstellung aus dem Spiel gegen den Tabellenzweiten mit in die bevorstehenden Partien nehmen.

Am kommenden Sonntag steht das Auswärtsspiel beim Tabellenfünften SG Hemer II auf dem Spielplan – die nächste schwierige Aufgabe, bevor dann vier Partie gegen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte folgen, in denen die Mannschaft die nötigen Punkte gegen den Abstieg holen will.

FCI: Dell’aquila – C. Pesce, P. Rispoli, A. Rispoli, Shabanoski – Dervisoski, Sboui, Hültenschmidt, Rohe, Reinecke – G. Fiore – Einwechselspieler: Cuki, Cavallaro

Schiedsrichter: Jörn Hesse (SG Hemer)

Tore: 0:1 (31.) Weßelborg, 0:2 (45.+2) Jasper, 0:3 (67.) Weßelborg, 0:4 (87.) Jasper

Gelb-Rote Karte: Shabanoski (75./FCI) wegen Reklamierens und Unsportlichkeit

zur Tabelle

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.