Für sein Engagement über das gesamte Jahr im sportlichen und organisatorischen Bereich des FC Italia Menden erhielt Trainer Paulo Borges den Präsidentenpreis. Diese Auszeichnung geht auf die Idee von Giuseppe Centorrino, 1. Vorsitzender des FC Italia Menden, zurück und ist inzwischen beim Verein zu einer schönen Tradition geworden.

IMG_2568

Trainer Paulo Borges wurde durch den FCI-Vorsitzenden Giuseppe Centorrino mit dem Präsidentenpreis ausgezeichnet.

In diesem Jahr begründete Präsident Giuseppe Centorrino seine Auswahl wie folgt: „Paulo hat großen Anteil an unserem Neuaufbau und ihm ist es gelungen, eine Mannschaft zu formen, die auch außerhalb des Platzes zusammenhält.“ Borges hatte vor der Saison keine einfache Aufgabe übernommen, als er sich entschied, beim FC Italia nach zwei Abstiegen in Folge Trainer zu werden. Von der Auszeichnung durch den Präsidenten zeigte sich Trainer Borges sehr erfreut: Bei der Übergabe des Preises im Rahmen der Mannschaft wirkte der Coach so, als wenn er die Auszeichnung für einen seiner Spieler erwartet hätte. „Das ist eine schöne Auszeichnung, vielen Dank“, meinte Coach Borges und ergänzte, dass er für diese Auszeichnung noch einen angemessenen Platz finden werde. FCI-Präsident Centorrino, der sich jährlich immer kleine Änderungen für den Traditionspreis einfallen lässt, überraschte den Gewinner in diesem Jahr mit einem Pokal in Form eines Fußballbuches. Der Applaus der Mannschaft im Anschluss an die Preisverleihung zeigte, dass der Vorsitzende Centorrino mit seiner Wahl goldrichtig lag.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.