Der FC Italia Menden hat sich drei Punkte in den Osterkorb gelegt. Die Mannschaft von Trainer Donato Rispoli gewann das Derby gegen die DJK GW Menden II mit 2:1 (1:0) und schöpfte durch den zweiten Saisonsieg Hoffnung im Kampf gegen den Abstieg. Das entscheidende Tor gelang Reinecke vier Minuten vor dem Abpfiff mit einer indirekt verwandelten Ecke: Der Ball fand seinen Weg über und durch vier Abwehrbeine der Grün-Weißen ins Gehäuse.

Sven Reinecke gelang der Siegtreffer für den FC Italia Menden.

Sven Reinecke gelang der Siegtreffer für den FC Italia Menden.

„Wir haben gut gekämpft und letztlich auch verdient gewonnen“, bilanzierte Routinier Salvatore Cavallaro die 90 Minuten, die für Italia optimal begannen. Direkt mit dem ersten vielversprechenden Angriff markierte Sboui die Führung. Nur kurze Zeit später hatte der agile Stürmer Kuki Sawas Pech, als sein Schuss um wenige Zentimeter am Kasten der Grün-Weißen vorbeiging. Italia-Coach Donato Rispoli beklatschte von außen den starken Auftakt seiner Kicker, die in der Folgezeit dem vorgelegten Tempo aber etwas Tribut zollen mussten. Chancen blieben im ersten Abschnitt auf beiden Seiten bis zum Seitenwechsel allerdings Mangelware.

Nach Wiederanpfiff bestimmte zunächst die Squadra Menden das Geschehen auf dem Rotgrand der Gisbert-Kranz-Straße. Und eigentlich lag das 2:0 auch in der Luft – doch es kam anders: Nachdem Dell’Aquila zunächst noch mit einem tollen Reflex gegen Wagners Distanzschuss auf dem Posten war, war er beim Nachschuss machtlos. Nickel hatte schneller geschaltet als der Italia-Defensivverband und egalisierte nach gut einer Stunde. In der Folgezeit wurde die Partie, auch durch von außen hineingetragene Unflätigkeiten der Zuschauer immer hitziger. Schiedsrichter Bekir Can wurde durch einen GWM-Anhänger bedroht und sprach gegen diesen einen Platzverweis hinter die Abzäunung des Sportplatzes aus. In der Schlussphase hatte Italia dann das glücklichere Ende für sich: Reineckes krumm wie eine Banane getretener Eckball fand den Weg ins Tor.

FCI-Coach Donato Rispoli

FCI-Coach Donato Rispoli

Die Grün-Weißen beschwerten sich nicht zu Unrecht, dass es den Standard gar nicht hätte geben dürfen, da ein Italia-Akteur zuletzt am Ball gewesen war. Die Gastgeber nahmen das Ostergeschenk gerne an und freuten sich über die drei Punkte. Die nach Spielende aufgrund der zwischenzeitlichen Bedrohungen herbeigerufene Polizei sorgte für Deeskalation.

FCI: Dell’aquila – C. Pesce, Dervisoski, A. Rispoli – Hültenschmidt, P. Rispoli, Cavallaro, Francese, Sboui, Reinecke  – Cuki – Einwechselspieler: Rohe
GWM II: Bond – Schäfer, Kemper, Fuhrmann, Cink, Nickel, Ehrenberg, Bill, Löcken, Beck, Wagner – Einwechselspieler: Tschupik, Ostermann, Schulz
Schiedsrichter: Bekir Can
Tore: 1:0 (3.) Sboui, 1:1 (64.) Nickel, 2:1 (86.) Reinecke

 

mehr Bilder zum Spiel

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.