Auch wenn die Niederlage am Ende mit 1:5 (0:2) recht hoch ausfiel, hat sich der FC Italia Menden im Auswärtsspiel beim Aufstiegskandidaten Hemer Erciyes ordentlich präsentiert. Die Mannschaft von Trainer Donato Rispoli zeigte, dass sie phasenweise auch gegen die stärksten Mannschaften der Kreisliga B-Ost Iserlohn mithalten kann.Eine halbe Stunde lang sah es am Sonntagnachmittag auf dem Westiger Kunstrasensportplatz sogar nach einer Überraschung aus, da sich die Gastgeber schwer taten und gegen das Abwehrbollwerk des FC Italia kaum ein Durchkommen fanden. Dann war es aber Tarik Güclü (33.), der den Torreigen eröffnete und im weiteren Verlauf der Partie noch vier weitere Treffer nachlegen sollte. Zwischenzeitliche Turbulenzen auf dem Platz wurden nicht konsequent unterbunden. „Der Schiedsrichter war in der erste Hälfte nicht in der Lage, eine Verwarnung für die Gastgeber auszusprechen“, bemerkte FCI-Präsident Giuseppe Centorrino zur etwas zu großzügigen Spielauslegung des Unparteiischen. Am kommenden Sonntag erwartet der FCI den nächsten Topgegner der Liga, dann gastiert der SV Oesbern an der Gisbert-Kranz-Straße. Die entscheidenden Spiele, in denen gegen den Abstieg gepunktet werden muss, stehen nach der Partie gegen die „Habicht-Kicker“ an.

FC Italia: Dell’aquila – C. Pesce, A. Rispoli, P. Rispoli – Dervisoski, Shabanoski, Sboui, Rohe, Hültenschmidt – Reinecke, G. Fiore – Einwechselspieler: Cavallaro, Cuki
Schiedsrichter: Andreas Ebe (Menden)
Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0, 5:1 (33./41./62./73./90.) alle Tarik Güclü, 4:1 (82.) Safouene Sboui

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.