Der FC Italia Menden hat zum Rückrundenstart der Meisterschaft einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst. Das Team von Trainer Donato Rispoli unterlag beim abstiegsgefährdeten TSV Ihmert mit 0:2 (0:1). Hoffnung machte allerdings die kämpferisch und teilweise auch spielerisch ordentliche Leistung.Gegen den Tabellenzwölften erwischte die Squadra Menden den besseren Start und bestimmte das Geschehen. Ärgerlich: Ein individueller Fehler in der Italia-Hintermannschaft bescherte den Gastgebern die Führung (33.). Drei Minuten später hatte Angreifer Gino Fiore Pech im Abschluss – und auch Safouene Saboui war kein Torerfolg (39.) vergönnt, so dass es für die Rispoli-Kicker mit dem knappen Rückstand in die Kabine ging. Nach Wiederanpfiff drängte der FCI auf den Ausgleichstreffer, wurde aber nicht belohnt.

Als Coach Rispoli in der Schlussphase alles riskierte und fast die gesamte Italia-Mannschaft aufgerückt war, musste die Mannschaft noch den zweiten Treffer hinnehmen (90.). Italia-Präsident Giuseppe Centorrinos Fazit lautete: „Eine Leistungssteigerung, die mit einem Punkt hätte belohnt werden müssen“. Nun geht es für den akut abstiegsgefährdeten Tabellenletzten am Sonntag (11 Uhr, Gisbert-Kranz-Straße) gegen den Tabellenzweiten und Aufstiegsaspiranten Olympos Menden. In diesem Derby geht es wohl in erster Linie darum, eine 0:16-Schmach wie im Hinspiel zu vermeiden und dem griechischen Nachbarclub so lange wie möglich Paroli zu bieten. Fakt ist, dass der FCI seine Punkte im Kampf gegen den Abstieg gegen andere Mannschaften holen muss.

FCI: Dell’aquila – Pesce, A. Rispoli, Piedimonte, Saporito, Dervisoski, Shabanoski, P. Rispoli, Sboui, Reinecke, Fiore
Schiedsrichter: Volkan Sentürk (Iserlohn)
Tore: 1:0 (33.), 2:0 (90.)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.